Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Gastvortrag Dr. Franz Josef Zeßner-Spitzenberg

Der Theologe Dr. Franz-Josef Zeßner-Spitzenberg (kath. Seelsorger im Pflege- und Sozialzentrum Rennweg der CS Caritas Socialis, Wien) hielt am 29. März 2017 im Universitätszentrum Theologie in Graz einen Gastvortrag zum Thema "Vergessen und Erinnern. Menschen mit Demenz feiern Gottesdienst im Pflegeheim". Unter demselben Titel publizierte Zeßner-Spitzenberg 2016 im Echter-Verlag seine am Grazer Institut für Liturgiewissenschaft erarbeitete Dissertation.  

Bei allem Schmerz, den Betroffene bei der Betreuung von Menschen mit Demenz spüren, darf nicht übersehen werden, dass wir in der Begegnung mit ihnen viel über unseren Glauben lernen: Der Zusammenfall von Vergangenheit und Gegenwart findet auch im Gottesdienst statt, wo Vergangenes gegenwärtig wird. Gottesdienst ist aber auch die Feier der Erinnerung, die Feier des gemeinschaftlichen Gedenkens von dem, was wir von Gott erfahren haben wider all unsere Vergesslichkeit. In der Zerbrechlichkeit und Brüchigkeit menschlichen Lebens entstehen Risse und Linien, durch die auch Licht scheinen kann. Gott sieht in den Scherben das Ganze. Demenz provoziert uns, weil es die Werte unserer Gesellschaft wie Freiheit und Autonomie in Frage stellt. Menschen mit Demenz lehren uns jedoch, dass wir letztendlich alle aufeinander und auf die Hilfe Gottes angewiesen sind.

In seiner Einführung betonte Univ.-Prof. Basilius Groen, dass Diakonie und Liturgie untrennbar zusammengehören und wies darauf hin, dass die Caritas sakramentale Züge hat. Das Buch von Franz Josef Zeßner-Spitzenberg sei dafür ein Musterbeispiel.

Sehr passend zum Thema waren die Wiener-Lieder von Trude Schuller, einer Betroffenen, aufgezeichnet von Agnes Zeßner, vorgetragen von Janina Schedy (Akkordeon), Christa Schmid (Gesang) und Martin Vojta (Kontragitarre).

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.